"Die Einkommensteuer hat mehr Menschen zu Lügnern gemacht als der Teufel."

William Rogers





Zum Werdegang von Dr. Lohner

Schon ein einziger Fehler kann schwerwiegende Folgen haben ...

Wer „reinen Tisch“ mit dem Finanzamt machen möchte, dem steht das Instrument der Selbstanzeige zur Hand.

Durch die Selbstanzeige können bisher verschwiegene Einkünfte nacherklärt, die Steuern hierfür nachbezahlt und unter bestimmten Voraussetzungen Straffreiheit erlangt werden. Allerdings ist die Vorschrift zum 01.01.2015 geändert worden; Straffreiheit zu erlangen wird immer schwerer.

Die Untiefen des deutschen Steuerrechts sind mitunter mehr als tückisch. Deshalb sollten Sie unbedingt einen auf diesem Gebiet ausgewiesenen Experten zu Rate ziehen, bevor Sie Ihre Situation durch eine selbst eingereichte Nacherklärung von Einkünften noch prekärer machen. Ein Fehler und die Straffreiheit ist weg: Machen Sie  also nie eine Selbstanzeige ohne Steuerberater oder Steueranwalt.

Die Straffreiheit knüpft an das Vorliegen strenger Formvorschriften an. Die Selbstanzeige muss es dem Finanzamt beispielsweise ermöglichen, sofort berichtigende Steuerbescheide zu verfügen.
Außerdem muss darauf geachtet werden auch die Herkunft der Einkünftequelle selbst vorab zu beleuchten, um nicht unfreiwillig etwaige Wohltäter ebenfalls zur Steuerehrlichkeit zu zwingen (wenn Sie beispielsweise Einkünfte aus Opas Schwarzgeld-Depot nacherklären).

In einem persönlichen Gespräch finden wir heraus, wie schnell gehandelt werden muss. Wir untersuchen die Restrisiken und besprechen den weiteren Ablauf mit Ihnen. Wir sind Ihnen bei der Beibringung der Unterlagen behilflich und bereiten Ihre Selbstanzeige vollständig vor.

Als Steueranwalt garantiere ich Ihnen absolute Verschwiegenheit und Diskretion.


Auf einen Blick

Überprüfung der Zweckmäßigkeit einer Selbstanzeige

Unterstützung bei der Beibringung der relevanten Unterlagen

Durchführung der Selbstanzeige

Begleitung und Beratung in sonstigen Steuerstrafverfahren